bio setzlinge von chantal pochon

purer genuss für alle gartenliebhaber und balkon-besitzer

Die Bio-Tomaten-Setzlinge sind bereits ausverkauft. An dieser Stelle bedanke ich mich bei all meinen Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen in meine Bio Qualität. Ab jetzt: Viel Freude beim Pflanzen und vorallem beim Ernten!

Eure Chantal Pochon


Mitte Februar hat meine Setzlingsanzucht begonnen. Wegen des Umzuges in viel kleinerem Ausmass - aber ganz sein lassen, das konnte ich nicht!

Die Setzlinge sind bereits ausverkauft. Das Interesse war riesig, was mich besonders freute.

eure Chantal Pochon


eine lieferung besonderer art

Meine letzte grosse Lieferung im Umfang von 40 Setzlingen habe ich persönlich ausgeliefert. Und zwar nicht einfach so.... Grund dafür war Marco: Online hat er mich angeschrieben und aus dem Dialog wurde bald klar: ich liefere persönlich direkt ins Tessin. Meine Reise habe ich mit einer schönen Wanderung verbunden, und meine Neugierde hat sich gelohnt: Marco wohnt in einem wunderschönen, abgelegenen Rustico: 30 Minuten Fussweg:-)

Zum Dank für meinen Service konnte ich dort übernachten und wurde mit einem sensationellen Nachtessen verwöhnt.

Nochmals ganz vielen Dank an Marco!



tipps für eine erfolgreiche tomatenernte

Im Frühling beginnt die spannende Zeit: die Setzlinge tragen bereits erste Blüten und kleine Fruchtansätze.

Es lohnt sich, den Tomatenstrauch an einem Stab aufzubinden.

 

Falls ihr die Tomaten in Töpfen eingepflanzt habt, empfehle ich eine Biodünger-Gabe, um mehr Ertrag zu erzielen.

Achtet euch beim Wässern darauf, dass die Blätter nicht nass werden und sich kein Stauwasser im Topf bilden kann.

Eure Chantal Pochon



ausgeizen / ausbrechen: so geht's

Bei mittelgrossen und grossen Tomaten lohnt es sich, etwas Aufwand für die Pflege der Pflanze auf sich zu nehmen.

Um die Kraft in den Haupttrieb und somit in die Früchte zu leiten, sollten die Seitentriebe im unteren Drittel  ausgebrochen werden.

Und so geht das: Zwischen dem Haupttrieb und dem Blattansatz wachsen Seitentriebe. Diese verkrauten die Pflanze und brauchen unnötig Kraft, da sie selten Früchte bilden, die auch ausreifen. Also: Am besten am Morgen (wenn die Triebe knackig sind) von Hand abknicken. Schaut meine Fotos dazu!

Viel Freude wünscht Chantal Pochon



Bio durch und durch!

nachhaltigkeit wird gross geschrieben

Meine Samen beziehe ich teilweise von Zollinger Samen, einem Familienbetrieb mit Standort in der Westschweiz und teilweise vermehre ich durch eigene Zucht.

Die Familie Zollinger legt nun bereits in zweiter Generation wert auf unabhängiges Saatgut, welches in Bioqualität für Diversität und standortgerechte Pflanzen steht. Alle Sorten sind "sortenecht", was bedeutet, dass keine Hybridmischungen gezüchtet werden. Aus diesem Grund lassen sich die Samen dieser Pflanzen in derselben Qualität Jahr für Jahr weiterzüchten.

 



Die samenanzucht und die setzlinge...

eierschalen recycling

Für die Samenanzucht verwende ich ausschliesslich meine leeren Eierschalen, welche ich aus meiner Backstube jeweils übrig habe. Die Eierschalen eignen sich perfekt: Das Saatgut bleibt regelmässig feucht und durch sorgfältiges Zerdrücken können sie gleich mit der Schale in den Setzlingsbecher oder ins Freiland gepflanzt werden.

Für den Verkauf meiner Setzlinge verwende ich Bio-Trinkbecher, welche kompostierbar sind. Die Erde hole ich in der Landi - natürlich bio:-)))



rezepte und inspirationen

da haben wir den salat

Meine Tomaten machen mir grosse Freude! So bunt und geschmacklich vielfältig: das kann nur aus dem eigenen Garten stammen.

Auf diesem Teller sind folgende Sorten:

Blue Beauty, Belmonte, Green Zebra, Sternli Tomate, Vesuvio und Goldperle.

Diesen Sommersalat habe ich mit einer feinen Basilikumpesto, Salz und Pfeffer, ein wenig Crema di Balsamico und frischen Basilikumblättchen gewürzt.

 

Ich wünsche allen einen guten Appetit!

Eure Chantal Pochon



tomatenfächer

Ein perfektes Rezept welches immer gelingt:

Ihr braucht dazu:

eine kleine Zucchetti, eine grosse Tomate aus dem Garten, eine Mozzarellakugel, Salz, Pfeffer, Olivenöl, Oliven und Gartenkräuter.

Schneidet alles in Scheiben und schichtet diese abwechslungsweise in eine ofenfeste Form.

Je nach Hunger und Anzahl Gäste die Menge entsprechend vervielfachen:-)

Backen: 180°C ca 22 Minuten.

 

en Guete wünscht

Chantal Pochon